Präzise Gefühle.

Werke aus der Sammlung Schroth. Hellweg Konkret und die internationale Gegenwartskunst Teil 2.

14.02. - 10.04.2016


Flyer: Download

Öffnungszeiten:

Mi., Sa. + So. 14 - 18 Uhr

Das Kloster Wedinghausen ist nunmehr die fünfte und letzte Station des Ausstellungsprojektes "Hellweg Konkret", das es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Schaffen der regional wirkenden Künstler aus Unna, Hamm, Erwitte und Bad Sassendorf, die sich dem konkret-konstruktiven Kunstschaffen verbunden fühlten, in ein neues Licht zu setzen.


Wie zuvor im Kunstmuseum Ahlen werden den Hellweg-Künstlern herausragende Werke der internationalen konkreten und konzeptuellen Kunst aus der Sammlung Carl-Jürgen Schroth gegenübergestellt - sie treten untereinander in Dialog. Hier in Kloster Wedinghausen, dem zweiten Teil der "Präzise Gefühle", entsteht aufgrund der spezifischen Räumlichkeiten und alternativen Exponaten aus der Sammlung Schroth eine gänzlich anders anmutende Ausstellung. Eine Kunstschau, die das heimisch, regional begrenzte Kunstschaffen in eine umfängliche Betrachtung in den internationalen Kontext führt und die konkret-konstruktiven Gestaltideen durch außergewöhnliche Vertreter der deutschen, europäischen und amerikanischen Künstlerschaft in unsere Zeit weiterentwickelt.


Vom 14. Februar bis zum 10. April 2016 sind neben den Werken der Hellweg-Konkret-Künstler K.G. Schmidt, Carlernst Kürsten, Gerhard Weber, Erich Lütkenhaus und Gordon F. Turner Arbeiten von Douglas Allsop, Daniel Buren, Hartmut Böhm, Spencer Finch, Frank Gerritz, Imi Knoebel, Vera Molnár, François Morellet, Aurélie Nemours, Yves Popet, Anton Quiring, Ulrich Rückriem, Klaus Staudt und Joan Witek zu sehen. Jede dieser Positionen beweist, dass gerade die strengste gestalterische Präzision das Erlebnis von unerwarteter sinnlicher und emotionaler Freiheit erzeugen kann. Die unterschiedlichen künstlerischen Ansätze bieten dem Betrachter deutliche, oft sogar strenge Regeln, die das Werk konstituieren und den Wahrnehmungsprozess in Bewegung versetzen: Regeln und Strenge, die Raum für Freiheit, für Gefühle und Zufälle bietet und eine sinnliche Ebene anspricht. Letztendlich geht es weniger um die Exaktheit der Form, als vielmehr um die Intensität des Sehens.


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Kettler-Verlag mit Abbildungen aus der Sammlung Schroth und Textbeiträgen von Dr. Erich Franz, ehemals stellvertretender Direktor des Westfälischen Landesmuseums Münster, der die Ausstellung in Ahlen kuratierte, von Prof. Dr. Matthias Bleyl, Weißensee-Kunsthochschule Berlin und von Burkhard Leismann, künstlerischer Direktor Kunstmuseum Ahlen. Die Ausstellung wird ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und das Kultursekretariat NRW Gütersloh, des Fördervereins Kunst Kloster Wedinghausen sowie der Stiftung Konzeptuelle Kunst mit der Sammlung Schroth.


Rahmenprogramm


Flyer: Download

Sonntag, 14.02.2016, 14.30 Uhr
Führung: "Hellweg Konkret und die internationale Gegenwartskunst: Schwerpunkt Künstlerfreundschaften und Weggefährten"
Eine Führung mit dem Sammler Carl-Jürgen Schroth und Klaus Rogge für die Projektgruppe Hellweg Konkret, zusammen mit der Kunsthistorikerin Kathrin Ueberholz M.A.
Eintritt ist frei


Sonntag, 28.02.2016, 14.30 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Juliane Rogge M.A.
Anmeldung unter Tel. 115. Bitte Kursnummer F1 angeben.
Eintritt: 6,00 €


Mittwoch, 02.03.2016, 10.30 -12.00 Uhr
Vortrag von Prof. Dr. Erich Franz, Münster: "Ungehorsame Geometrie oder die Freiheit in der Konkreten Kunst."
Zusammen mit Prof. Dr. Erich Franz, ehemals stellvertretender Direktor des Westfälischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Münster und Kurator der Ausstellung "Präzise Gefühle" werfen Sie gemeinsam einen Blick in die Ausstellung. Sie erfahren Hintergründe zur Ausstellungskonzeption und zum Begriff Konkrete Kunst, deren Werke, auf geometrisch-mathematischen Grundlagen basieren und oftmals nach strengen Regeln konstruiert wurden. Vor den Originalen in der Ausstellung sitzend werden Sie erleben, dass die strengste gestalterische Präzision ein Erlebnis von unerwarteter sinnlicher und emotionaler Freiheit erzeugen kann.
Nur nach vorheriger Anmeldung unter Tel. 02931 13 464. Bitte Kursnummer H-203-140 angeben.
Eintritt: 5,00 €


Sonntag, 13.03.2016, 14.30 Uhr
Musikgenuss und Kunstvergnügen im Dialog: Eine Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Juliane Rogge M.A. und dem Saxophonisten Jan Wolff
Anmeldung unter Tel. 115. Bitte Kursnummer M2 angeben.
Eintritt: 6,00 €


Ostersamstag: 26.03.2016, 14:30 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit der Kunsthistorikerin Juliane Rogge M.A.
Anmeldung unter 115. Bitte Kursnummer F3 angeben.
Eintritt: 6,00 €


Mittwoch, 30.03.2016, 16.30 Uhr
Führung mit dem Sammler Carl-Jürgen Schroth
Anmeldung unter Tel. 115. Bitte Kursnummer F4 angeben.
Eintritt: 6,00 €


Sonntag, 03.04.2016, 14.30 Uhr
"Wechselseitige Erhellung der Künste": Literatur und Kunst im Dialog
Eine Führung mit Dalia Klippenstein M.A. zur konkreten Kunst und Poesie für Literatur-Interessierte.
Nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 31.03.2016 unter Tel. 115. Bitte Kursnummer L5 angeben
Eintritt: 6,00 €


Mittwoch, 06.04.2016, 17.00 - 19.00 Uhr
KreativWorkshop: Schnipsel, Flächen, StreifenRäume - und dann wird sortiert und aufgeräumt???
Ein KreativWorkshop mit Kira Prenger in den Ausstellungsräumlichkeiten Kloster Wedinghausen.
Hast Du Dich auch schon einmal gefragt, warum ein Künstler Flächen, die aussehen wie Schnipsel oder Streifen, zusammenfügt und das ganze als Kunstwerk aufhängt? Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam klären: und zwar vor Originalen, durch Vergleiche von Künstlerarbeiten und durch unsere eigenen kreativen Ideen, die wir vor Ort praktisch umsetzen.
Ein Projekt des KulturRucksack NRW für Kinder/Jugendliche im Alter von 10 - 14 Jahren
Nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 04.04.2016 unter Tel. 115. Bitte Kursnummer W6 angeben


Sonntag, 10.04.2016, 14.30 Uhr
Finissage-Führung mit dem Sammler Carl-Jürgen Schroth und Klaus Rogge für die Projektgruppe Hellweg Konkret, mit einem Rück- und Ausblick auf die regionalen konkreten Künstler
Eintritt: 6,00 €



59821 Arnsberg, Klosterstraße 1-11,
Tel. 02931 893 1327